Personalentwicklung in Deutschland?

Vor 2 Wochen habe ich eine dpa Meldung gelesen, wonach laut einer Forsa Umfrage unter 200 deutschen Unternehmen, fast jeder Dritte angab, das Weiterbildungsbudget nicht auszuschöpfen. Was jedoch noch schlimmer ist, drei Viertel der Personaler lehnen es ab, die Mitarbeiter bei ihrer Weiterbildung mitbestimmen zu lassen, d.h. die Mitarbeiter werden auf eine Weiterbildung geschickt, obwohl sie vielleicht an dem Thema kein Interesse haben.

Nun habe ich mal nach der Quelle recherchiert und bei Springest die Pressemitteilung entdeckt.

Laut der Studie hält es nicht einmal die Hälfte der Personalverantwortlichen für sinnvoll, die Beschäftigten über das Weiterbildungsbudget und dessen Verwendung zu informieren.

„Noch kann man von einer Weiterbildungskultur in den Unternehmen nicht sprechen. Wertschöpfung geht niemals ohne Wertschätzung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen“.

Was steckt hier noch für ein schlummerndes Potential. Mitarbeiter die sich für ein Thema begeistern und sich weiterbilden wollen und dürfen. In Zeiten von demographischem Wandel und Fachkräftemangel sollte man doch meinen, dass hier ein Umdenken stattfinden wird.