Manager meiden Transparenz und offene Netzwerke #dlscgn

Leader sind eher Architekten der Zusammenarbeit. Dieses Bild gefällt mir. Bisher habe ich immer das Wort Ermöglicher verwendet. Aber Netzwerk- Architekt hört sich schön an.

ichsagmal.com

Keine Frage der digitalen Technologie, sondern der Haltung Keine Frage der digitalen Technologie, sondern der Haltung

Manager führen disziplinarisch – Leader haben Follower. So hat Harald Schirmer von Continental beim ersten Digital Leadership Summit in Köln die Polarität in der deutschen Wirtschaft erläutert.

Noch klarer wird das Spannungsfeld im Top-Management, wenn man sich das zweite Schaubild von Harald anschaut.

Das mentale Dilemma der Deutschland AG Das mentale Dilemma der Deutschland AG

Führungskräfte agieren zwischen den Optionen Hierarchie-Netzwerk, Kontrolle-Vertrauen, Regeln-Handlung, Sicherheit-Transparenz.

Wobei die meisten Manager im Generaldierktoren-Modus auf der linken Seite agieren (gemeint ist hier nicht die politische Gesinnung): Hierarchie, Kontrolle, Regeln und Sicherheit.

Stoßen die Controlling-Gichtlinge dann auf die Realitäten der digitalen Sphäre, werden ihre Schwächen sichtbar.

Harald Schirmer erwähnte die Furcht eines Wirtschaftskapitäns, in einem Cororate Blog sichtbar zu werden. Das führe unter Umständen zu einer Flut von unangenehmen Kommentaren, die man nicht mehr steuern könnte. Schreiben die liebwertesten Gichtlinge des Top-Managements dann irgendetwas ins Netz, passiert das genaue Gegenteil. Niemand interessiert sich…

Ursprünglichen Post anzeigen 277 weitere Wörter

New Work – eine Bewegung

New Work – eine Bewegung

New Work“ ist in Zeiten der Digitalisierung der Aufschrei der jungen Generationen nach einer Veränderung in der Arbeitswelt. Aus der Idee ist mittlerweile eine Bewegung geworden, die nicht mehr aufzuhalten ist.

Ursprünglich prägte der austro-amerikanische Sozialphilosoph Frithjof Bergmann den Begriff New Work: Da sich die Arbeitswelt wandelt, habe die Menschheit die Chance, sich von der Knechtschaft der Lohnarbeit zu befreien. Die Werte der Neuen Arbeit definierte er als:

  • Selbstständigkeit
  • Freiheit
  • Teilhabe an der Gemeinschaft

Im Moment sieht es ganz danach aus, als würde Bergmann recht behalten. Inzwischen ist der Wandel in vollem Gange und New Work heute ein Synonym für neue innovative Ansätze der Gestaltung von Arbeit, die die Grundsätze des Philosophen im weitesten Sinne berücksichtigen.

Quelle: Karrierebibel

Ist diese Bewegung noch aufzuhalten? Weiterlesen

Neue Wege für mehr Augenhöhe im Unternehmen

Neue Wege für mehr Augenhöhe im Unternehmen

Die Spannung steigt. Nachdem im letzten Jahr der Film Augenhöhe seine Premiere hatte und danach über 200 x in öffentlichen Film- und Dialogveranstaltungen gezeigt wurde, war das Interesse groß daran zu erfahren, ob Unternehmen sich auf den Weg gemacht haben. Was hat sich dort alles verändert und gibt es erste Erfolge zu berichten.

Die Frage ist: Wie gehe ich den ersten Schritt?

Der erste Film sollte zur Diskussion anregen und sagen: Ja, man kann Unternehmen auf Augenhöhe zu den Mitarbeitern führen.

Der zweite Film will nun zeigen, wie es geht. Der Film zeigt, wie verschiedene Unternehmen ihren eigenen Weg zu einer neuen Arbeitskultur gestaltet haben.


AUGENHÖHEwege – offizieller Trailer

Die Premiere des Films AUGENHÖHEwege war deutschlandweit am 04.03.16.

Bei uns in Lippstadt wird dieser Film am 16.06. im Welcome Hotel auf der BDVT RC Westfalen Veranstaltung gezeigt. Wir wollen im Anschluss an den Film einen Open Space anbieten und freuen uns auf den Austausch.  Anmeldung

 

Coworking: Glücklich arbeiten & Kaffeetrinken

Coworking: Glücklich arbeiten & Kaffeetrinken

Coworking ist bei den New Workern eine zeitgemäße Form der Zusammenarbeit. Im Beitrag beschreibt Doris Schuppe, inwieweit Coworking auch für Angestellte sinnvoll ist.

Coworking Spaces gibt es immer öfter in Großstädten – leider noch nicht bei uns in Lippstadt.

Quelle: Coworking: Glücklich arbeiten & Kaffeetrinken

Zweifel, du mieser Hund

Wer sein Arbeitsleben einmal satirisch beleuchten will, kann dies jetzt mit dem passenden Quartett machen. Es handelt sich hier um ein Crowdfunding Projekt, das noch Fans braucht, damit es realisiert werden kann. Hört sich wirklich interessant an. Für 15 € kann man nicht nur das Projekt unterstützen, sondern auch das Quartett bekommen. Herausgeber ist Büronymus.