Klimanetzwerk

Eines unserer wichtigsten globalen Probleme ist die Klimakrise. Ich spreche hier eigentlich nicht mehr vom Wandel, sondern von einer Krise, die einen Systemwechsel braucht. In jeder Krise steckt auch eine Chance und zwar ein Leben ohne fossile Energie. Dieses neue Leben wird uns unabhängig und autark machen, denn wir werden unsere Energie selbst vor Ort erstellen. Wir brauchen nicht mehr die großen Player und auch nicht mehr undemokratische Länder, sondern können mit Biomasse, Wind , Wasser und Sonne über kommunale Netzwerke unsere Energie selbst vertreiben und erzeugen. Wichtig ist die Vernetzung aller Energieerzeuger und dafür können wir z.B. auch wieder die Blockchain nutzen.

Hier eine Erklärung von Prof. Volker Quaschning (Scientists for Future) für erneuerbare Energien und Klimaschutz:

Das Klimaschutzprogramm der Bundesregierung wird uns beim Überwinden der Krise nicht helfen, deshalb müssen die Bürger weiter aktiv sein und den Politikern auf die Sprünge helfen.

Am 03.07. wurde in Lippstadt der Klimanotstand ausgerufen.

Im August 2019 war ich Gründungsmitglied des Klimanetzwerkes in Lippstadt und habe die ersten 5 monatlichen Netzwerktreffen moderiert.

Das Klimanetzwerk trifft sich monatlich und die eigentliche Arbeit wird in verschiedenen  Arbeitsgruppe (AG) erledigt.  Folgende 4 Arbeitsgruppen wurden bereits gebildet.

In einem ersten Schritt kümmern wir uns um die Themen:

  • Homepage und Logo – Entwicklung
  • klimafreundliche Mobilität
  • Flächengestaltung
  • Müllreduzierung
  • Energie

Seit Dezember 2019 haben wir eine eigene Homepage, die es nun zu füllen gilt.

Unser Logo entstand auch in einem solchen Prozess. Bitte stöbern Sie gerne auf der Homepage mit einem Klick auf das Logo.

Ich versuche den Prozess weiter zu begleiten. Außerdem arbeite ich im Klimabündnis mit und hoffe, dort meine Erfahrungen im Wandlungsprozess zu einer grünen Stadt mit einbringen zu können.

Bildquelle: Der Patriot

 

Weitere Beiträge zum „tag“ Klimawandel: