Gute Führung

Was ist eigentlich gute Führung? Darüber zerbrechen sich mittlerweile auch die großen Konzerne den Kopf und durch die Dynamik im Markt, müssen wir Führung neu denken. Vernetzung und Personalentwicklung haben mittlerweile eine große Bedeutung, wenn man über gute Führung spricht. Aber auch Themen wie Kultur und Werte werden in diesem Zusammenhang immer wieder besprochen.

Wir sind alle auf der Suche nach den richtigen Antworten. Teilen ist dabei ein wichtiger Wert. Hier deshalb ein Artikel von Sabine Depew

Lernende Organisationen und agiles Management brauchen schlichte Werkzeuge, um gute Führung zu ermöglichen. Selbst auf der Suche nach Handwerkszeug, das kommunikatives Miteinander unterstützt und gleichzeitig Zeit und Raum lässt, Knackpunkte zu identifizieren und zu lösen, stieß ich dieser Tage auf die Information, dass Google seine Führungstools ins Netz gestellt hat. Auf der Suche nach der Antwort, […]

über Gute Führung. — Zeitzuteilen

Leader haben Follower

Leader haben Follower

Ein Leader hat Anhänger oder wie man heute sagt: Follower. Vielleicht sind diese Follower auch Untergebenen, aber im Gegensatz zum autoritären System, gibst Du Kontrolle und Macht ab und Deine Anhänger folgen Dir freiwillig. Dies funktioniert also auch im Bereich ehrenamtlicher Arbeit und hier kann diese Art der Führung besonders gut gelernt werden.

Als Leader führt man, indem man die Herzen der Mitarbeiter gewinnt, indem man eine gemeinsame Vision aufbaut und in seiner Tätigkeit einen größeren Sinn erkennt.

Der Fokus liegt auf dem Menschen und nicht auf der Tätigkeit.

Wer als Boss groß rauskommt, wird irgendwann feststellen, dass seine Mitarbeiter ihm nur Theater vorspielen. Sie finden den Boss gar nicht so charismatisch und genial, sondern nur so lange, wie sie sich dadurch Vorteile versprechen. Systeme mit autoritären Strukturen funktionieren nur so lange gut, wie es extrinsische Motivationsmittel gibt.

Gesunde Führung arbeitet verstärkt mit dem Leadershipgedanken. Der Mensch ist von Natur aus arbeitswillig und will seinen Beitrag für etwas Großes leisten. Der Leader versteht es, dem Mitarbeiter den Sinn in seiner Tätigkeit zu erklären.

Wenn das nicht ausreicht, dann fragen Sie doch einmal den Mitarbeiter, was er braucht, um wieder gute Arbeit leisten zu können. Sie werden überrascht sein.
siehe die Power – Frage und warum sie Dir keiner stellt

Führung und Management – ist da ein Unterschied? — Die Changeologen

Leadership oder auf deutsch „Führung“ ist für den Menschen wichtig, um als Wissensarbeiter einen guten Beitrag im Unternehmen leisten zu können. Oft habe ich das Gefühl: „Wir managen uns zu Tode“. Denn es kommt auf die Führung an. Wenn das Ziel z.B. nicht klar oder noch schlimmer nicht erstrebenswert ist, was hilft uns dann noch gutes Management. In diesem Artikel wird der Unterschied deutlich.

 

Auszug aus: That’s Not How We Do It Here!: A Story About How Organizations Rise and Fall—and Can Rise Again by John Kotter and Holger Rathgeber. Falsche Vorstellungen über Führung und Management Wenn Sie mit genug Leute sprechen, werden Sie feststellen, wie sie viele verschiedene und oft widersprüchlichen Antworten auf Fragen zu Management und Führung haben. Die […]

über Führung und Management – ist da ein Unterschied? — Die Changeologen

Manager meiden Transparenz und offene Netzwerke #dlscgn

Leader sind eher Architekten der Zusammenarbeit. Dieses Bild gefällt mir. Bisher habe ich immer das Wort Ermöglicher verwendet. Aber Netzwerk- Architekt hört sich schön an.

Ich sag mal

Keine Frage der digitalen Technologie, sondern der Haltung Keine Frage der digitalen Technologie, sondern der Haltung

Manager führen disziplinarisch – Leader haben Follower. So hat Harald Schirmer von Continental beim ersten Digital Leadership Summit in Köln die Polarität in der deutschen Wirtschaft erläutert.

Noch klarer wird das Spannungsfeld im Top-Management, wenn man sich das zweite Schaubild von Harald anschaut.

Das mentale Dilemma der Deutschland AG Das mentale Dilemma der Deutschland AG

Führungskräfte agieren zwischen den Optionen Hierarchie-Netzwerk, Kontrolle-Vertrauen, Regeln-Handlung, Sicherheit-Transparenz.

Wobei die meisten Manager im Generaldierktoren-Modus auf der linken Seite agieren (gemeint ist hier nicht die politische Gesinnung): Hierarchie, Kontrolle, Regeln und Sicherheit.

Stoßen die Controlling-Gichtlinge dann auf die Realitäten der digitalen Sphäre, werden ihre Schwächen sichtbar.

Harald Schirmer erwähnte die Furcht eines Wirtschaftskapitäns, in einem Cororate Blog sichtbar zu werden. Das führe unter Umständen zu einer Flut von unangenehmen Kommentaren, die man nicht mehr steuern könnte. Schreiben die liebwertesten Gichtlinge des Top-Managements dann irgendetwas ins Netz, passiert das genaue Gegenteil. Niemand interessiert sich…

Ursprünglichen Post anzeigen 277 weitere Wörter

New Work – eine Bewegung

New Work – eine Bewegung

New Work“ ist in Zeiten der Digitalisierung der Aufschrei der jungen Generationen nach einer Veränderung in der Arbeitswelt. Aus der Idee ist mittlerweile eine Bewegung geworden, die nicht mehr aufzuhalten ist.

Ursprünglich prägte der austro-amerikanische Sozialphilosoph Frithjof Bergmann den Begriff New Work: Da sich die Arbeitswelt wandelt, habe die Menschheit die Chance, sich von der Knechtschaft der Lohnarbeit zu befreien. Die Werte der Neuen Arbeit definierte er als:

  • Selbstständigkeit
  • Freiheit
  • Teilhabe an der Gemeinschaft

Im Moment sieht es ganz danach aus, als würde Bergmann recht behalten. Inzwischen ist der Wandel in vollem Gange und New Work heute ein Synonym für neue innovative Ansätze der Gestaltung von Arbeit, die die Grundsätze des Philosophen im weitesten Sinne berücksichtigen.

Quelle: Karrierebibel

Ist diese Bewegung noch aufzuhalten? Weiterlesen

Neues Führungsduo in Westfalen

Neues Führungsduo in Westfalen

IMG_4276

Das neue Führungsduo: Jens Brennholt ChangeworkZ, Paderborn Johanna Brühl den-wandel-gestalten, Lippstadt

Am 03.05.2016 wurde Jens Brennholt von ChangeworkZ aus Paderborn zum RC Leiter für den Regionalclub Westfalen ernannt. Nun ist das Führungsduo wieder komplett. Jens Brennholt tritt die Nachfolge von Rolf Obermeier an. Das Mandat von Johanna Brühl wurde um eine zweite Amtszeit verlängert.

Der Regionalclub Westfalen ist für die 30 BDVT Mitglieder im Raum Ostwestfalen, Südwestfalen und Münsterland zuständig. Es finden ca. 4 Veranstaltungen pro Jahr für Trainer, Berater und Coaches statt. Weiterlesen

Neue Wege für mehr Augenhöhe im Unternehmen

Neue Wege für mehr Augenhöhe im Unternehmen

Die Spannung steigt. Nachdem im letzten Jahr der Film Augenhöhe seine Premiere hatte und danach über 200 x in öffentlichen Film- und Dialogveranstaltungen gezeigt wurde, war das Interesse groß daran zu erfahren, ob Unternehmen sich auf den Weg gemacht haben. Was hat sich dort alles verändert und gibt es erste Erfolge zu berichten.

Die Frage ist: Wie gehe ich den ersten Schritt?

Der erste Film sollte zur Diskussion anregen und sagen: Ja, man kann Unternehmen auf Augenhöhe zu den Mitarbeitern führen.

Der zweite Film will nun zeigen, wie es geht. Der Film zeigt, wie verschiedene Unternehmen ihren eigenen Weg zu einer neuen Arbeitskultur gestaltet haben.


AUGENHÖHEwege – offizieller Trailer

Die Premiere des Films AUGENHÖHEwege war deutschlandweit am 04.03.16.

Bei uns in Lippstadt wird dieser Film am 16.06. im Welcome Hotel auf der BDVT RC Westfalen Veranstaltung gezeigt. Wir wollen im Anschluss an den Film einen Open Space anbieten und freuen uns auf den Austausch.  Anmeldung