Fachkräftemangel – Krisenszenario oder alles heiße Luft

Seit Langem brennt die Debatte um den vermeintlich bevorstehenden Fachkräftemangel. Was steckt wirklich dahinter? Krisenszenario oder alles nur „heiße Luft“?

„Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen“, sagte der Nobelpreisträger Niels Bohr.

In den kommenden Jahren wird das Erwerbspersonenpotenzial in Deutschland um 5 Millionen sinken – so sagen die Trends. Droht also ein Fachkräftemangel? Aber leiden nicht bereits heute einzelne Unternehmen, Branchen und/oder Regionen darunter? Berücksichtigen wir Faktoren wie Globalisierung, Wachstum und Effiziensorientierung, Digitalisierung und Arbeit 4.0, Lebensentwürfe und Karriereplanung, Migration, Generationenkonflikte, räumliche und soziale Mobilität, usw., wie steht es dann um diese Prognose? Welche möglichen Zukunftsprojektionen ergeben sich dadurch?

Am 25.02.2016 wagten wir gemeinsam mit Mitgliedern und Gästen des BDVT-Regionalclubs Westfalen dennoch einen Blick in die Zukunft – oder sollten wir sagen: Zukünfte. Jens Brennholt präsentierte in den Räumen der ScMI AG, Paderborn, acht mögliche Zukunftsbilder des Marktes für Fach- und Führungskräfte in Deutschland im Jahr 2025 und diskutierte mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die aktuelle Szenario-Studie „Fachkräfte 2025“ der ScMI AG.

Eine interessante Veranstaltung mit einer spannenden Diskussion!

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 1 =