4. Frauennetzwerk Messe

Aufgrund des großen Erfolges der drei bisherigen Messen des Frauennetzwerkes Lippstadt img_5532gibt es zum 10 jährigen Bestehen des Frauennetzwerkes eine Neuauflage.

Wir haben wieder Ausstellerinnen aus den verschiedensten Branchen und ein Vortragsprogramm bei dem für Jede etwas dabei sein sollte.

Schauen Sie selbst – Flyer

Auf der Messe wird das bunte Leben des Frauennetzwerkes deutlich. Die Messe steht wie beim letzten Mal unter dem Motto:

Informieren – Kooperieren – Flanieren

Save the date:

19. März 2017
11:00 Uhr – 17:00 Uhr

Eintritt frei
Cosacks Brennerei, Gut Menzelsfelde 8, 59555 Lippstadt

Ich werde auf der Messe einen Vortrag zu einem meiner Lieblingsthemen halten:
14:30 Uhr – 15:00 Uhr

Führung im Wandel
Wie die Generation Y die Führungskultur verändert.

2007 habe ich das Frauennetzwerk Lippstadt initiiert und später mit 16 Frauen gegründet. Für mich ist das Frauennetzwerk Lippstadt auch ein ehrenamtliches Referenzprojekt. Jeder der verstehen will, wie man auch in Unternehmen Netzwerke initiieren und etablieren kann, der sollte auf diese Messe kommen und verstehen lernen, wie Menschen auch ohne „Führung“ kooperieren können. Das Frauennetzwerk Lippstadt wird als Organisation oder Institution wahrgenommen, ist aber nur eine Kooperation von ca. 30 Frauen, die selbstorganisiert und hoch motiviert für die gemeinsame Sache arbeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Unser Treffen am 04.07.16 zum Thema Netzwerken mit Andreas Kerschl und Johanna Brühl

Es ist schön, wieder einmal ein richtiges Netzwerk gefunden zu haben. Mir hat der Abend viel Spaß gemacht und das Netzwerken geht weiter. Frauen können doch netzwerken😃👍.

Frauennetzwerk Hellweg

Spannende Vorträge erleben und die neuen Erkenntnisse sofort in die Tat umsetzen – so unmittelbar war es selten beim Frauennetzwerk Hellweg wie jetzt beim Thema „Mehr Erfolg für mein Geschäft durch professionelles Netzwerken“. Zwei Netzwerk-Experten waren ins Hotel Gellermann in Soest gekommen, um ihr Wissen mit den Netzwerkerinnen und zahlreichen Gästen zu teilen.

kerschl-et-fnwAndreas Kerschl, Regionalbüro des BVMW sowie Geschäftsführer der Firma „Hellwegmanager“, erzählte praxisnah und spannend, wie auf beruflicher Ebene Netzwerke geknüpft werden können und welche Formate des Business-Netzwerkens Erfolg versprechen. Seine Best-Practice-Tipps: Immer neugierig bleiben, andere kennenzulernen und „Gespräche nie länger als 10 Minuten führen. Sonst verpasst man vielleicht eine große Chance, noch weitere wichtige Kontakte zu knüpfen.“

Als Netzwerkerin aus Leidenschaft zeigte sich anschließend auch Johanna Brühl, Koordinatorin des Frauennetzwerkes Lippstadt und Betreiberin der Seite „den Wandel gestalten. Organisations- und Netzwerkentwicklung“.johanna-bruehl-et-fnw „Ich hörte vor vielen Jahren in einem Vortrag, dass Frauen angeblich gar nicht netzwerken können“, erzählte…

Ursprünglichen Post anzeigen 155 weitere Wörter

Lernen Lernen lernen mit dem persönlichen Lernnetzwerk. Wie im digitalen Zeitalter eigensinnig und gemeinsam gelernt wird

Glücklich lernt man im persönlichen Lernnetzwerk

in diesem Artikel wird eindrucksvoll beschrieben wie im 21. Jahrhundert gelernt wird. Möglich wurde das durch das Web 2.0 und die neue Kooperationseinstellung der Menschen. Wenn man den persönlichen Sinn hinter dem zu lernenden Stoff erkannt hat und dies dann noch mit Gleichgesinnten im Lernnetzwerk tut, dann macht lernen glücklich. Aber lesen Sie selbst! Meine Erfahrungen beim Bilden von Lern- und Wissensnetzwerken können Sie hier lesen.

shift.

Hier mein Vortrag auf der #relearn der re:publica 13 verschriftlicht:

Foto: Barrett Lyon, The Opte Project, Nov. 23, 2003 Foto: Barrett Lyon, The Opte Project, Nov. 23, 2003

Oft wird viel zu früh danach gefragt, wie sich „die Bildung“– verstanden als Unterricht und Lehre – zu verändern habe, noch bevor überhaupt begriffen worden ist, wie sich das menschliche Lernenmit dem Leitmedienwechsel verändert. Und dann gibt es eben die bekannten Kurzschlüsse. Schon historisch gesehen macht es jedoch keinen Sinn, Lernen und institutionalisiertes Lehren als Einheit zu denken. Denn Schule als allgemeinbildende Pflichtschule existiert ja noch nicht mal 1/300 der Zeit, die die ohne Schule trotzdem ständig lernende Menschheit schon existiert.
Ich beschäftige mich heute daher nicht mit Schule oder Hochschule, sondern mit dem Lernen.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.724 weitere Wörter

Fachkräftemangel: Krisenszenario oder alles nur „heiße Luft“?

Fachkräftemangel: Krisenszenario oder alles nur „heiße Luft“?

so lautet der Titel unserer nächsten BDVT RC Westfalen Veranstaltung.

jens-brennholt-foto.1024x1024

Referent: Jens Brennholt, Paderborn, www.scmi.de
Moderatorin: Johanna Brühl, Lippstadt, den-wandel-gestalten
„Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen“, sagte der Nobelpreisträger Niels Bohr. Doch all zu gern wagen wir, trotz aller Schwierigkeiten, immer wieder einen Blick in die Zukunft – oder sollten wir sagen: Zukünfte. Jens Brennholt, erfahrener Organisations- und Performanceberater sowie Kooperationspartner der Scenario Management International AG, Paderborn, wirft mit uns einen Blick in die Zukunft der des Marktes für Fach- und Führungskräfte in Deutschland im Jahr 2025 und präsentiert zum Einstieg unseres Open Space die aktuelle Szenario-Studie „Fachkräfte 2025“.
Weiterlesen

Alles wird gut – Optimistisch in die Zukunft

Alles wird gut – Optimistisch in die Zukunft

Wer am Dienstag Abend in der Aula des Evangelischen Gymnasiums in Lippstadt, auf dem Zukunftsforum der Volksbank, Matthias Horx gelauscht hat, ging mit einem guten Gefühl nach Hause. Trotz Terroranschlag in Paris und ausgefallenem Fußballspiel in Hannover, hat Matthias Horx ein Bild der Zukunft gemalt, dass wesentlich besser ist, als wir es uns heute vielleicht vorstellen.

Horx in Lippstadt

Patriot, 20.11.2015

Das Gespenst der Überbevölkerung

Der schwedische Wissenschaftler, Hans Rosling, www.gapminder.org, hat verschiedene Entwicklungen statistisch untersucht. Sieben Milliarden Menschen gibt es auf der Welt – Tendenz steigend. Vielen macht diese Entwicklung Angst. Hans Rohling liefert verblüffende Fakten zur Welt von morgen. Weiterlesen

Die Krise als Chance

Die Krise als Chance

Die Krise hat heute genauso viel Autorität wie in anderen Zeiten ein Gott“ sagt der Philosoph Peter Sloterdijk.

Wenn wir wirklich in der Krise stecken, dann können wir uns auch verändern. Deshalb muss ein Alkoholiker auch erst einmal ganz am Boden sein und ein Unternehmen fast insolvent.

  • Krise (griechisch: krisis) heißt übersetzt Entscheidung, Wendepunkt, Zuspitzung, Unsicherheit, Gefahr, Not
  • Die Chinesen haben 2 Schriftzeichen für dieses Wort. Die eine Komponente bedeutet „kritischer Zustand“, die andere „Gelegenheit“

Wenn wir an Krisen denken, dann ist das z.B. die Wirtschaftskrise, die Finanzkrise, die Umweltkrise, die Sinnkrise, die Midlife Crisis oder Beziehungskrisen.

  • unterbrechen die Normalität
  • erzeugen Chaos und Orientierungslosigkeit
  • das Auseinanderklaffen von Problemen und Bewältigungsmöglichkeiten
  • bedingen Umorientierung und vertiefte Auseinandersetzung mit sich selbst
  • sind von hoher Emotionalität geprägt (Schock, Panik, Wut, Trauer, Ohnmacht)
  • verfügen über hohe Dringlichkeit
  • lassen grundsätzliche Sinnfrage auftauchen
  • lösen Veränderungen aus

Daneben gibt es noch Zustände, die wie eine Krise daherkommen, sogenannte manipulative oder manipulierte Krisen:

  • Krisenstimmung wird für Veränderungen ausgenutzt.
  • Wird der Trick aufgedeckt, stirbt die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen.
  • Beides ist das höchste Gut eines Unternehmens, das man verspielen kann.
  • Der Ausgang einer Krise kann auch Scheitern – die Folge sind handlungsunfähige Unternehmen.

Was passiert mit Menschen, die von einer Krise in die nächste Krise stürzen: Weiterlesen

Produktivitätssteigerung heute

Wie bekommen wir in Zukunft noch Produktivitätssteigerungen hin?
Letzte Woche war ich das 4. Mal auf einem Vortrag von Erik Händeler. Seine Antwort auf diese Frage ist:
„Das heutige Sozialverhalten entscheidet über den Wohlstand in der Zukunft“.

happy young businessman on spring fieldIhm ist es wichtig, dass man die Zukunft aus der Sicht der Geschichte versteht und so untersucht er zuerst, welche Ereignisse eigentlich lange Wachstumsphasen hervorgerufen haben. Er stützt sich dabei auf die Kontratiefftheorie. Nikolai Kondratieff ist der Entdecker der langen Wellen der Wirtschaftszyklen, die durch bahnbrechende Erfindungen, sogenannten Basisinnovationen, entstehen.

Träger des neuen Kontratieff -Zyklus wird die Gesundheit im ganzheitlichen Sinne sein.

Weiterlesen