OWIvent 2 – Das Neue lebt

OWIvent 2 – Das Neue lebt

Hier mein kleiner Rückblick auf das letzte OWIvent …

Am letzten Samstag, dem 08.07.2017 haben sich wieder 20 begeisterte Netzwerker zum Thema „New Work für OWL“ getroffen.

Unter dem Motto: OWIvent 2 – die Fortsetzung  luden die Veranstalter
Bärbel Röpke – Christina Zweigle – Thomas von Sehlen ein.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Das Anliegen der Veranstalter ist es weiterhin … die Aktiven im Bereich Neue Arbeit in OstwestfalenLippe (OWL) zu vernetzen. So heißt es in der Einladung: Weiterlesen

Arbeit4.0 in OWL

Schön war es gestern in Bielefeld- Einschlingen beim ersten #OWivent. Die Initiatoren Bärbel Röpke-Stieghorst, Thomas von Sehlen und Christina Zweigle haben sich zusammengetan und eine wunderbare Veranstaltung für OWL hervorgebracht. Im Open Space Format fand man schnell zusammen und tauschte sich zum Thema „Neue Arbeitswelt und Neue Führung“ aus. Die Geburtsstunde einer neuen Vernetzung rund um das Thema Arbeit4.0. Hier einige Impressionen des Tages.

OWIvent am 21. Januar 2017 in Bielefeld

OWIvent am 21. Januar 2017 in Bielefeld

Mein 150 Beitrag auf meinem Blog ist ein Veranstaltungshinweis für das OWIvent:

Einladungstext

Vernetzung von AkteurInnen rund um das Thema Neue Arbeit im Raume OWL Einladung zum OWIvent am 21. Januar 2017 in Bielefeld!

Unser Anliegen ist … die Aktiven im Bereich Neue Arbeit in OWL zu vernetzen.

Wir möchten uns und euch näher kennen lernen, gern auch Gemeinsames auf die Beine stellen im Kontext Neue Arbeitswelt. Kollegial und kollaborativ, deutlich über individuelle Projekte einzelner hinaus.

Wir sind … Projektaktive, BeraterInnen, PersonalerInnen, UnternehmerInnen mit dem gemeinsamen Ansinnen, die Neue Arbeitswelt – speziell im Bereich OWL –

menschlich und zukunftsweisend mitzugestalten.

Wir hätten gern dabei … all jene in OWL, die Freude daran

haben, über Perspektiven und Wege der Neuen Arbeitswelt nachzudenken, Ideen zu teilen und möglicherweise ein Netzwerk dazu auf die Beine zu stellen. Auf Augenhöhe, sinnhaft, beteiligend, selbstorganisierend – lebendig und kooperativ.

Der Anfang … da in jedem Anfang ein Zauber innewohnt, wollen wir genau

diesen willkommen heißen am 21. Januar 2017 in Einschlingen in Bielefeld-Quelle. Von 09:30 Uhr bis ca. 16:00 Uhr kommen wir zusammen im Rahmen eines Open Spaces. Das bedeutet, jede und jeder kann das eigene Thema einbringen und so zum Gelingen des Tages beitragen.

Deine Anmeldung … für unsere Planung hilft uns deine schnelle Anmeldung .

Mit der Überweisung deiner kostendeckenden Teilnahmegebühr in Höhe von 45 € bist du mit an Bord. Die Kosten fürs leibliche Wohl sind darin selbstverständlich enthalten. Mögliche Resttickets am Tag selbst berechnen wir mit 50 €.

Bärbel Röpke-Stieghorst – Christina Zweigle – Thomas von Sehlen als OrganisatorInnen
und Almut Ranft – Janosch Kriesten -Johanna Brühl – Rainer Pivit – Thomas Kemper als UnterstützerInnen

hier geht es zur Anmeldung

Neues Führungsduo in Westfalen

Neues Führungsduo in Westfalen

IMG_4276

Das neue Führungsduo: Jens Brennholt ChangeworkZ, Paderborn Johanna Brühl den-wandel-gestalten, Lippstadt

Am 03.05.2016 wurde Jens Brennholt von ChangeworkZ aus Paderborn zum RC Leiter für den Regionalclub Westfalen ernannt. Nun ist das Führungsduo wieder komplett. Jens Brennholt tritt die Nachfolge von Rolf Obermeier an. Das Mandat von Johanna Brühl wurde um eine zweite Amtszeit verlängert.

Der Regionalclub Westfalen ist für die 30 BDVT Mitglieder im Raum Ostwestfalen, Südwestfalen und Münsterland zuständig. Es finden ca. 4 Veranstaltungen pro Jahr für Trainer, Berater und Coaches statt. Weiterlesen

Wie krank macht Wandel?

Wie krank macht Wandel?

Veranstaltungstipp: 

7. Apr 2016 von 17:30 Uhr 21:00 Uhr in Paderborn

Von Führungskräften wird erwartet, in Krisen einen klaren Kopf zu bewahren, auch undurchsichtige Situationen souverän unter Kontrolle zu behalten und dabei unangefochten zu bleiben. Aber weshalb brechen manche in Krisen ein, während andere gestärkt hervorgehen? Dahinter steckt eine besondere Leadership- Qualität: Resilienz. Sie kann entwickelt, trainiert, gestärkt werden. Dieser Impulsvortrag bietet Ihnen eine Einführung in´s Thema und stellt Coachingansätze vor.

Im anschließenden Open Space wollen wir gemeinsam unser Wissen zusammenbringen und austauschen unter der Frage: Wie krank macht Wandel?

  • An welchen Stellen in Veränderungsprozessen machen Sie besondere Belastungssymptome bei sich oder MA fest?
  • Wie werden Veränderungen in Ihr Unternehmen kommuniziert?
  • Was haben Sie dabei als hilfreich bzw. hinderlich für den Transfer erlebt?
  • Wie sehen für Sie erfolgreiche Strategien aus, um dem Wandel gestaltend zu begegnen?

Weiterlesen

Hat die PE noch eine Zukunft?

Hat die PE noch eine Zukunft?

Dieser Frage sind am Freitag, dem 29.05.2015 die Teilnehmer der Veranstaltung des BDVT (Bundesverband der Trainer, Berater und Coaches) Regionalclub Westfalens auf den Grund gegangen.

Jens Brennholt präsentiert die 6 Szenarien zur Zukunft der Personalentwicklung.

Jens Brennholt präsentiert die 6 Szenarien zur Zukunft der Personalentwicklung.

Jens Brennholt, Senior Manager von der ScMI AG und seit 2014 im Leitungsteam des Regionalclubs Westfalens aktiv, präsentierte den Anwesenden seine Studie, die nun auch auf der Homepage zum Download zur Verfügung steht.

„Welche Auswirkungen haben Demografie und Fachkräftemangel, Globalisierung und Standortqualität sowie Digitalisierung und technologischer Wandel? Wie wird die Personalentwicklung zukünftig aussehen – und wie wird sie mit anderen Funktionen und externen Weiterbildungseinrichtungen zusammenarbeiten?
Weiterlesen

Open Space

Open Space

Commitment erreichen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Methode Open Space eignen sich hervorragend, wenn es um die Vernetzung von Mitarbeiter geht und um die Selbstorganisation im Unternehmen. Wenn ein Mitarbeiter sein eigenes Thema als Workshopthema einbringt, kann man davon ausgehen, dass er die Ergebnisse auch umsetzen will und sich seinem Thema verpflichtet fühlt.

Der Auftraggeber steckt einen Rahmen ab, indem sich die Teilnehmer des Open Space bewegen können. Das sind in erster Linie Oberthemen und Ressourcen. Wenn es z.B. um die Verbesserung der internen Kommunikation geht, können die Teilnehmer alle Maßnahmen vorschlagen, die sie selbst in ihrem Arbeitsbereich umsetzen können. Wenn z.B. für die Erstellung einer Mitarbeiterzeitung Geld und Software benötigt wird, muss das im Vorfeld in Aussicht gestellt werden.

Das Ergebnis eines Open Space ist ein konkreter Maßnahmenplan. Voraussetzung für einen Open Space ist ein kooperativer Führungsstil und eine Unternehmenskultur, die den Mitarbeiter als wichtigen Partner sieht und auf Augenhöhe miteinander gesprochen wird. Unternehmen mit vielen Wissensträgern sollten sich diese Methode einmal näher betrachten.

Hier eine kleine Einführung von meiner Netzwerkkollegin Jutta Weimar aus Berlin.