move-your-vision – Netzwerk für Veränderungsprozesse

Vorstellung des Großgruppenmoderationsnetzwerkes move-your-vision in der Lippstadter Presse

Der Patriot

Netzwerk will Visionen Realität werden lassen

Bundesweit tätige Organisation hat ihr Büro in Lippstadt. Moderatoren wirken auch bei Bürgerbeteiligung mit.

Veröffentlicht am 22.07.08

(…)
Seit 4 1/2 Jahren gehört die 41- Jährige Lippstädterin zum Vorstand des bundesweiten Netzwerks Großgruppen-Moderation „move-your-vision“. Sie ist zweite Vorsitzende und betreut die Geschäftsstelle in Lippstadt.

Großgruppen-Moderatoren sollten große Planungs- und Entscheidungsgruppen in einem Versammlungsraum so begleiten und unterstützen, dass die Teilnehmer in kurzer Zeit zu bestimmten Ergebnissen kommen, erklärt Brühl. Das könne zum Beispiel bei Bürgerbeteiligungen zum Tragen kommen. Auch in Unternehmen sie diese Art der Gesprächsführung gefragt. Weiter Anwendungsfelder sind laut Brühl Organisationen, Verwaltungen, Städte und Gemeinden und vieles mehr.

„Wir sind Spezialisten für Veränderungsprozesse“, sagt die Netzwerkerin. Sie selbst moderierte unter anderem schon ein World Café im Rahmen der Aktionswoche „Ab in die Mitte – Lippstadt spinnt“ im Jahr 2006. In Kleingruppen diskutierten die Teilnehmer damals ihre persönlichen Visionen für die Stadt und schrieben ihre Ideen auf Tischdecken beider. Brühl sprach die Einführungsworte und stellte die Ergebnisse der etwa eineinhalbstündigen Veranstaltung später dem Bürgermeister vor. Im kommenden November wird sie ein Fachforum für Kooperationskultur leiten.

Mitglieder bringen neuen Ideen ein

Die Mitglieder von „move-your-vision“ tauschen sich regelmässig aus, sprechen über Methoden und bringen neue Ideen ein: „Das Netzwerk ist wie ein Raum, in de man gemeinsam lernen kann“, sagt Brühl. Zu diesem Zweck treffen sich die Mitglieder zweimal im Jahr für ein Wochenende, das meist unter einem bestimmten Motto steht. Veranstaltungsdesign sei etwa solch ein Thema, erläutert Brühl. „Eine Veranstaltung designen heißt, eine Metapher, einen roten Faden für diese zu finden und sie dementsprechend zu arrangieren“ führt sie aus.

Die Idee zu dem ungewöhnlichen Netzwerk gehrt zurück auf entsprechende Fortbildungen zum Großgruppen- Moderator, die Johanna Brühl und einige Kollegen zuvor im Rahmen ihrer eigentlichen Berufe bei der Post absolviert hatten. Irgendwann seien diese Gesprächsrundenleiter im Unternehmen nicht mehr benötigt worden, erzählt die 41-Jährige. „Aber da wir eine ziemlich eingeschworene Clique waren, wollte wir das unbedingt fortführen“, sagt sie. Gegründet wurde der Verein dann im Dezember 2003. Zählte er anfangs noch 15 Mitglieder, gehören inzwischen 49 ausgebildete Moderatoren im Alter von 26 bis 60 Jahren dazu.

Johanna Brühl ist die Geschäftsführerin des bundesweiten Netzwerkes, das Mitglieder aus Berlin, Hamburg oder Salzburg hat. Ihr Büro liegt in der Preußenstraße in Lippstadt. Von dort aus koordiniert sie Termine, vermittelt Kontakte, zum Beispiel wenn jemand einen Moderator buchen will oder erledigt den Schriftverkehr mit Behörden. Für die Zukunft des Netzwerkes wünscht sie sich vor allem eines: „Dass wir noch viele interessante Projekte haben, an denen wir uns beteiligen können. Denn nur durch Praxis könne man sich letztlich weiter entwickeln. www.move-your-vision.de